9. Jahrestagung 2014

Tabus an der Hochschule

Es gibt eine Reihe von Phänomenen an Hochschulen, über die nicht oder nur ‚hinter vorgehaltener Hand’ gesprochen wird. Diese Themen sind „unberührbar“, fast „heilig“, eben ein Tabu, weil deren öffentliche Diskussion an Grundfesten des Wissenschaftssystems rührt. Es gibt natürlich immer ’Hinterzimmer’, kleine Zirkel, wo auch dies problematisiert wird. Deshalb muss immer mitgedacht werden, wer mit wem über was nicht redet.

Auf der 9. Jahrestagung wurden viele dieser Themen ans Licht gebracht. Es wurden Tabus analysiert, die auf der individuellen Ebene der/des Wissenschaftler/in, auf der fachkulturellen oder auf der strukturellen Ebene des Wissenschaftssystems liegen. Gleichzeitig waren verschiedene Strukturprinzipien betroffen, nämlich der Anspruch der Geschlechtsgerechtigkeit, der Leistungsgerechtigkeit und der Wahrheit.

Die Keynotes hielten Prof. Dr. Maresi Nerad (University of Washington): Taboos in the US HEI: Who does not talk about what and why?, Prof. Dr. Poul Erik Mouritzen (University of Southern Denmark): When scholarship is measured. University researcher’s perception of performance indicators und Prof. Dr. James Quinn (University of North Texas): Pathway into academia. From outlaw biker to scholar of criminology. Frau Prof. Dr. Maresi Nerad konnte leider nicht anreisen, aber die Video-Übertragung sorgte für heitere Stimmung, gerade weil nicht alles perfekt, aber unter großem Engagement, mal englisch, mal deutsch lief.

Weiterführende Links:

Ergebnisprotokoll des Zukunftspanels 2014

Die Zukunft der Hochschulforschung ist festes Thema auf den Jahrestagungen der GfHf seit 2010 in wechselnder Ausgestaltung. 2014 konnten wir ein hochkarätiges Podium begrüßen, das zur Grundlage die Kartierungsstudie hatte, die die GfHf-Leitung als Auftrag an Dr. Rene Krempkow und Dr. Martin Winter vergeben hatte. Prof. Dr. Barbara Kehm (University of Glasgow), Prof. Dr. Uwe Schimank (Universität Bremen). Dr. Maria Galda (DLR, Bonn) und die o.g. Autoren der Studie diskutierten unter diesem Aspekt mit dem Auditorium die Zukunft der Hochschulforschung.

Dokumentation der Jahrestagung

Hier haben Sie die Möglichkeit sich einige der Beiträge und Präsentationen der Vortragenden auf der Tagung noch einmal in Ruhe anzuschauen. Herzlichen Dank an all diejenigen die Ihr Einverständnis für die Veröffentlichung gegeben haben.

img152_klein

Wesentliche Beiträge der GfHf-Jahrestagung 2014 wurden 2015 auch in der Zeitschrift „die hochschule“ (2/2015) dokumentiert. Die gesamte Ausgabe dieser „hochschule“ ist ebenso wie die Einzelartikel nun als PDF von der Homepage der Zeitschrift sowie direkt hier abrufbar.

Eindrücke von der Tagung