HoFoNa-Treffen

Austausch und Kollegialität

Regionaltreffen

Derzeit werden von HoFoNa-Mitgliedern für HoFoNa-Mitglieder und Interessierte in Berlin regionale Treffen organisiert, in denen über eigene Arbeiten, allgemeine Themen der Hochschulforschung, theoretische und methodische Zugänge und vieles mehr diskutiert wird. Gerne seid auch Ihr eingeladen, Treffen zu organisieren. Falls Ihr an einem regionalen Treffen teilnehmen wollt, sprecht bitte die OrganisatorInnen der Regionaltreffen an:

Kontakt Berlin:

Anna Spexard: anna.spexard@hu-berlin.de, André Nowakowski: andre.nowakowski@fu-berlin.de

Jahrestreffen

Einen Tag vor der jährlich stattfindenden Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung findet das Jahrestreffen des Hochschulforschungsnachwuchses statt. Das Mitgliedertreffen, welches dem gegenseitigen Kennenlernen, dem Informationsaustausch und der Planung der zukünftigen Aktivitäten dient, wird jeweils von einem „ExpertInnenforum“ begleitet. Entsprechend den jeweils im Vorjahr diskutieren Themenwünschen werden verschiedene, für HoFoNas interessante Fragestellungen mit ExpertInnen diskutiert. Auch wurden im Rahmen der Jahrestreffens von HoFoNa Methodenworkshops (z.B. 2008 zur Explorativen Datenanalyse, 2009 zur Auswertung qualitativer Interviews mit MAXQDA, 2011 zu Mehrebenenanalysen mit Mplus) und thematische Diskussionsrunden (z.B. 2010 Diskussionsrunde über Evaluationen des Workloads) durchgeführt.

 

Jahrestreffen 2018

Das nächste Jahrestreffen findet am 11. April 2018 an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer statt. Das aktuelle Programm wird demnächst hier zur Verfügung gestellt.

Jahrestreffen 2017

Am 29. März 2017 fand das Jahrestreffen in Hannover an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität statt. Neben einer Vorstellung des Forschungsdatenzentrums des DZHW (Daniel Buck und Percy Scheller) sowie drei Methodenwerkstätten zu den Themen “Qualitative Erhebungsmethoden” (Dr. Gudrun Hessler, DZHW), “Qualitative Auswertungsmethoden” (Laura Behrmann, DZHW) und “Von der Forschungsfrage zu den Daten: Operationalisierung und ihre Fallstricke” (Prof. Michael Hölscher, Uni Speyer), sprachen wir im ExpertInnenforum mit Dr. Johannes Wespel (Uni Hannover) und Anna Weller (DLR) über die Beantragung von Drittmitteln (DFG, EU, BMBF).

Programm des HoFoNa-Tags 2017

Im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2017 präsentierten im HoFoNa-Ideenforum Jana Gieselmann, Tim Hoff und Ilse Hagerer den Stand ihrer Qualifikationsarbeiten.

Jahrestreffen 2016

Das HoFoNa-Jahrestreffen 2016 fand am 06. April in München statt. Der Tag startete wie im Vorjahr mit einer methodischen Beratung zur quantitativen und qualitativen Forschung, die von Dr. Johanna Witte (qualitative Forschungsmethoden, IHF) und Dr. Fabian Kratz (quantitative Forschungsmethoden, LMU) durchgeführt wurde. Zudem gab es im Laufe des Vormittags ein “Publikationsforum – Strategien und Möglichkeiten”, welches von PD Dr. Jutta Stumpf-Wollersheim (Technische Universität München) und Prof. Dr. Peer Pasternack (Institut für Hochschulforschung, HoF) geleitet wurde. Im ExpertInnenforum wurde schließlich über den “Zusammenhang von Hochschulforschung und Hochschulentwicklung” diskutiert. Am Forum beteiligten sich als ExpertInnen:

PD Dr. Edith Braun (INCHER Kassel)
Mag. Roland Humer, MA (Donau-Universität Krems)
Dr. Kerstin Janson (Hochschule für Internationale Wirtschaft und Logistik)
Susi Poli (University College London).

Zum Abschluss des Tages gab es einen Kaminabend zum Thema “Peer-Review-Verfahren: Kritik und alternative Möglichkeiten”.

Programm des HoFoNa-Tags 2016

Im Ideenforum im Rahmen der 11. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung präsentierten Fabian Mundt, Anja Franz und Berta Terzieva ihre Arbeiten.

Jahrestreffen 2015

In Kassel fand am 08. April 2015 der jährliche HoFoNa-Tag statt. Es gab eine methodische Beratung zu Fragen der qualitativen und quantitativen Forschung. Hier konnten HoFoNas beispielsweiße fragen zu ihren eigenen methodischen Vorgehen im Rahmen ihrer Qualifikationsarbeiten stellen. Im Anschluss daran wurde ein Methodenworkshop zu “Mixed-Methods in der Hochschulforschung” mit Florian Aschinger statt. Am Nachmittag wurde im ExpertInnen-Forum zum Thema “Internationale Hochschulforschung” diskutiert. Als ExpertInnen waren eingeladen:

Prof. Jürgen Enders (University of Bath)
Philipp Friedrich (Universität Oslo)
Hannah Leichsenring (CHE Consult)
Prof. Liudvika Leisyte (TU Dortmund)
Prof. Martin Unger (IHS Wien).

Programm des HoFoNa-Tags 2015

Im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung gab es erneut ein HoFoNa-Ideenforum, in dem Elena Tsarouha, Jacob Müller und Rachelle Esterhazy den derzeitigen Stand ihrer Qualifikationsarbeiten vorstellten.

Jahrestreffen 2014

Am 25. Juni 2014 fand das Jahrestreffen in Dortmund statt. Es gab einen Workshop zu „Interviewformen und Auswertungsmöglichkeiten“ mit Isabel Steinhardt und ein ExpertInnen-Forum zum Thema „Mission Impossible? Promovieren in Drittmittelprojekten“ geben. Am Forum beteiligen sich folgende ExpertInnen:

Dr. Anke Burkhardt (HoF Halle-Wittenberg)
Dr. Andreas Keller (GEW)
Dr. Helmut Messer (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg)
Dr. Annette Schmidtmann (DFG)
Dr. Marc Torka (WZB Berlin)

Programm des HoFoNa-Tags 2014

Auch das HoFoNa-Ideenforum war natürlich wie jedes Jahr Teil der Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung. Sie fand am Donnerstag, den 26. Juni von 10h bis 11:30h statt. Marlene Langholz, Jan Philip Adler und Jacob Müller präsentierten ihre Arbeiten.

Jahrestreffen 2013

Im Rahmen des Jahrestreffen am 20. März 2013 in Berlin statt fand neben der obligatorischen Mitgliederversammlung ein Workshop und ein ExpertInnenforum zum Thema “Umgang mit Daten der Hochschulstatistik” statt.

Desweiteren gabt es während der Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung eine „Ideenwerkstatt“, in der HoFoNas in einem eigenen Panel die Möglichkeit erhielten, ihre Arbeiten, sehr gerne auch „work-in-progress“, einem breiten Publikum vorzustellen und so Anregungen und Hilfestellungen für die eigene Arbeit zu erhalten. In diesem Jahr stellten Christoph Affeld, Henning Koch und Marion Gut ihre Arbeiten vor.

Programm des HoFoNa-Tags 2013

Jahrestreffen 2012

Am 09. Mai 2012 fand das Jahrestreffen in Wien statt und umfasste einen Methodenworkshop zum Thema „Wissenschaftliches Schreiben und Publizieren“ und ein ExpertInnenforum zu “Beratung im Hochschulkontext”. Folgende VertreterInnen haben daran teilgenommen:

Sabine Behrenbeck (Leiterin des Arbeitsbereiches Tertiäre Bildung beim deutschen Wissenschaftsrat, Köln)
Stephan Ertner (Referent für Grundsatzfragen des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Stuttgart)
Rainer Künzel (Wissenschaftlicher Leiter der ZEvA, Hannover)
Sigrun Nickel (Projektleiterin beim CHE Gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung Gütersloh)
Hans Pechar (Leiter des Arbeitsbereichs Hochschulforschung am Institut für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, Wien)
Angela Wroblewski (Projektleiterin am Institut für höhere Studien, Abteilung Soziologie, Wien)

Im Anschluss hat das jährliche HoFoNa-Mitgliedertreffen und ein gemeinsames Abendessen stattgefunden.

Jahrestreffen 2011

Für das Jahrestreffen am 11. Mai 2011 in Halle / Wittenberg, 14.00 Uhr lautetete das Thema des ExpertInnenforums
“Potenzielle Arbeitgeber für Hochschulforschende”.
Wir freuen uns, folgende VertrerInnen von Organisation im Hochschul- / Wissenschaftsbereich begrüßen zu können, die über Zugangswege, Tätigkeits- und Kompetenzprofile sowie Karrierechancen in Ihrer Organisation berichten.

Dorothee Buchhaas-Birkholz (BMBF, Referatsleiterin 415 „Wissenschaftlicher Nachwuchs, wissenschaftliche Weiterbildung”)
Brigitte Göbbels-Dreyling (Hochschulrektorenkonferenz, stellv. Generalsekretärin)
Maren Heise (DLR-PT, Stellvertreterin der Arbeitseinheit 54 „Empirische Bildungsforschung”)
Barbara Kehm (INCHER, Geschäftsführende Direktorin und Professorin)
Friederike Kölle (DFG Direktorin – Personal, Recht, Organisation)
Michael Lesczensky (HIS GmbH, Geschäftsführender Leiter Institut für Hochschulforschung)
Hermann Reuke (ZEvA, Geschäftsführender Stiftungsvorstand)