skip to Main Content

Markenführung als Aufgabe des Hochschulmanagements

Markenführung Als Aufgabe Des Hochschulmanagements

Die Forschung beschäftigt sich einerseits mit der zunehmenden Annäherung zwischen öffentlichem und privatem Sektor – beispielsweise im Zuge der Selbst-Regulierung vieler Industrien, die damit die Rolle des öffentlichen Sektors übernehmen oder der Ökonomisierung der meisten Bereiche der öffentlichen Wirtschaft bzw. des Gesundheits- und Sozialwesens. Man versucht insofern noch immer, das ‚Publicness-Puzzle‘ zu entwirren, das durch das Verschwimmen von Grenzen zwischen Staat, Markt und Drittem Sektor entstanden ist. Andererseits werden auch weiterhin Unterschiede zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor untersucht, zumal die Gegenüberstellung ‚public vs. private‘ als Klassiker der Organisationsforschung gilt. Ein international viel beachtetes Thema ist hier z. B. die ‚Public Service Motivation‘, also die Spezifika der Motivation von Mitarbeitern in öffentlichen Verwaltungen, Vereinigungen und Unternehmen. In der Finanz- und Staatsschuldenkrise stellt(e) sich abermals die Frage, in welcher Form öffentliche und private Akteure bei der Erfüllung öffentlicher Aufgaben zusammenwirken bzw. um neue Konzepte konkurrieren.

Klein, Andrea (2014): „Markenführung als Aufgabe des Hochschulmanagements“, in: Knoke, Martin; Merk, Joachim; Pföhler-Schneider, Mirjam und Spraul, Katharina (Hrsg.): Das Publicness Puzzle, Öffentliche Aufgabenerfüllung zwischen Markt und Staat, Lage: Jacobs Verlag, S. 241-256. http://www.beck-shop.de/fachbuch/leseprobe/9783899182309_Excerpt_001.pdf

Back To Top