skip to Main Content
+49 (0)511 45 06 70-912 info@gfhf.net

2011

Am 12. Mai 2011 wurden zwei Nachwuchswissenschaftlerinnen und zwei Nachwuchswissenschaftler für ihre Leistungen auf dem Gebiet der Hochschulforschung ausgezeichnet. Die Würdigung und feierliche Preisverleihung erfolgte anlässlich der sechsten Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung, die vom 11. bis 13. Mai 2011 – organisiert durch das Institut für Hochschulforschung – in Wittenberg stattfindet.

Der Ulrich-Teichler-Preis wurde 2008 zum ersten Mal vergeben. Der Kasseler Hochschulforscher, Professor Dr. Ulrich Teichler (Internationales Zentrum für Hochschulforschung Kassel) hat den Preis gestiftet, um junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler anzuregen, sich mit Fragen der Hochschulforschung wissenschaftlich auseinanderzusetzen. Zugleich sollen herausragende Nachwuchsarbeiten zu dieser Thematik stärker in der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Die Initiative wird vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft (BMBF) unterstützt, so dass Dank der zusätzlichen Förderung jeweils zwei Preise für Dissertationen und Abschlussarbeiten vergeben werden können.

Aus den 23 eingereichten Arbeiten wurden von einer sechsköpfigen Jury die folgenden Preisträgerinnen und Preisträger ausgewählt:

Ulrich-Teichler-Preis

Grit Würmseer (Preisträgerin 2011)

Otto Hüther (Preisträger 2011)

GfHf-Nachwuchspreis

Maren Kräft (Iffländer) (Preisträger 2011)

  • Diplomarbeit „Kulturelle Vielfalt und Qualität im Bologna-Prozeß”
  • Abstract-PDF
  • Universität Erlangen-Nürnberg

Harry Müller (Preisträger 2011)

  • Masterarbeit „Die Messung von Forschungsleistungen mittels Zitationen”
  • Abstract-PDF
  • Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Die Arbeit wurde in der damaligen Form nicht publiziert. Sie wurde jedoch zu zwei Aufsätzen verarbeitet:

  • „Zitationen als Grundlage von Forschungsleistungsrankings – Konzeptionelle Überlegungen am Beispiel der Betriebswirtschaftslehre”, Beiträge zur Hochschulforschung 34, Heft 2/2012.
  • „Ein Forschungsleistungsranking auf der Grundlage von Google Scholar“, zusammen mit Alexander Dilger, wird erscheinen in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft (ZfB).

Anerkennungsurkunden

Magdalena Kretschmer (Anerkennungsurkunde 2011)

  • Magisterarbeit “Das Angebot hochschuleigener Career Services vor dem Hintergrund kompetenz-orientierter Modelle zur berufsbiographischen Gestaltung”
  • Abstract-PDF
  • Universität Münster

Eva Bosbach (Anerkennungsurkunde 2011)

Back To Top