Diversity-Netzwerktreffen 2017 “Intersektionalitätsperspektiven in der Diversitätsforschung” (Göttingen)

Diversity-Netzwerktreffen 2017 “Intersektionalitätsperspektiven in der Diversitätsforschung” (Göttingen)

Anmeldung bis zum 12.8.

das Diversity-Netzwerktreffen 2017 D–A–CH „Intersektionalitätsperspektiven in der Diversitätsforschung“ findet vom 12.-14. September 2017 an der Universität Göttingen statt. Die Veranstalterinnen Astrid Biele Mefebue und Andrea D. Bührmann vom Institut für Diversitätsforschung heißen sie herzlichst willkommen!

  • 12. September: Promovierendenwerkstatt, Beiratssitzung der Zeitschrift für Diversitätsforschung und -management und Vorabendtreffen
  • 13. – 14. September: Fachtage, Keynote Speaker Sabine Grenz (Wien) und Anne Waldschmidt (Köln)
  • 13. September: Öffentlicher Roundtable „Diversität als (regionales) Teilhabeprojekt” mit Praxis-Expert*innen Angelika Böttcher (VHS Göttingen-Osterode), Aletta von Hardenberg (Charta der Vielfalt e.V.), Kenan Kolat (VIW), Siegfried Lieske (Stadt Göttingen), Volker Weiß (VNB), Eva M. Welskop-Deffaa (Caritas)

Das Programm bietet wissenschaftliche Vorträge, Workshops, ein Praxis-Roundtable sowie ein World-Café.

Weitere Informationen zu den Themen der Tagung

Inwiefern schließen Gesellschaften und Organisationen Menschen aufgrund bestimmter Merkmale, Vorlieben oder Vorstellungen – etwa in Bezug auf Sexualität, Geschlecht, Alter, Bildung, Erwerbsstatus, Careverpflichtungen, Bürger und Bürgerinnenrechte, Behinderung – aus und andere ein? Wie lassen sich diese Prozesse analysieren? Was wissen wir zu Mehrfachdiskriminierungen und deren Verschränkung? Wie gehen Organisationen in unterschiedlichen gesellschaftlichen Teilbereichen wie Bildung, Recht, Arbeit und Wirtschaft mit Vielfalt um?

Diese gesellschaftlich bedeutsamen Fragen nach (Analyse-)Konzepten, Trends und Zukunftsfragen, die sich um das Thema “Intersektionalitätsperspektiven in der Diversitätsforschung” drehen, stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Fachtagung und des wissenschaftlichen Vernetzungstreffens der Diversity-Forschenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am 13. und 14. September 2017 an der Georg-August-Universität Göttingen.

Freuen Sie sich auf anregende Keynote-Vorträge, zahlreiche Panels, Ad-hoc-Gruppen und Workshops, eine Diversity-Promovierenden-Werkstatt und ein Praxis-Roundtable.

Die Themen der Panels:

  • Gibt es eine Kluft zwischen rhetorischem Anspruch und empirischer Wirklichkeit? (Inter-)Nationaler Blick auf Diversität an der Hochschule
  • Gerechte Teilhabechancen? (Inter-)Nationale Erkenntnisse, Bildungsprogrammatiken und –praxen
  • Adhoc Gruppe: Diversity im hochschulpolitischen Wettbewerb um die besten Köpfe im Wissenschaftssystem
  • Workshop: Diversity im Kontext der Öffnung und Verzahnung von Erwachsenenbildung und Hochschule am Beispiel des Projektes “Diversity Kompetenzen in der Sozialen Arbeit”

Ziel der Veranstaltung ist es das Thema Diversität im Sozialen sichtbar zu machen. Diese Sichtbarkeit wird über einen inter- und transdisziplinären Austausch im Diversity-Feld ermöglicht: Wissenschaftler und Wissenschaftler innen und namhafte Experten und Expertinnen aus der Praxis laden zur Diskussion ein.

Damit sollen nicht nur vielfältige Themen und Akteure und Akteurinnen im Diversity-Feld präsentiert werden, sondern ein doppelter Brückenschlag gelingen: Einerseits zwischen unterschiedlichen Disziplinen und andererseits zwischen Wissenschaft und Praxis.

Bei Assistenz- und Kinderbetreuungsbedarf sprechen Sie uns gern an. Die Tagungsorte sind barrierefrei zugänglich.
Haben Sie Fragen zum Diversity-Netzwerktreffen 2017? Dann kontaktieren Sie uns gern über diversity-netzwerktreffen2017@sowi.uni-goettingen.de

Wir freuen uns, Sie beim Diversity-Netzwerktreffen 2017 begrüßen zu dürfen!


Antwort hinterlassen