Post-Doc Symposium Praxistransfer (23.-24.11.2017, Universität Hamburg)

Post-Doc Symposium Praxistransfer (23.-24.11.2017, Universität Hamburg)

Post-Doc Symposium "Wie kann Praxistransfer in der tertiären Bildungsforschung gelingen?"

Vom 23.-24. November 2017 findet an der Universität Hamburg ein zweitägiges hochschulübergreifendes Symposium zum Thema Praxistransfer statt.

Ziele und Zielgruppe:

Das Symposium richtet sich in erster Linie an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Post-Doc Phase aus den Bereichen empirische Bildungsforschung, fachdidaktische Forschung zur Schul- und Lehrpraxis sämtlicher Schulfächer, Forschung zur Lehrerbildung und -ausbildung sowie Hochschuldidaktik bzw. Hochschulforschung. Doktorandinnen und Doktoranden, die mit ihren empirischen Forschungsarbeiten zur Weiterentwicklung von Hochschulbildung, Lehrerbildung oder Lehramtsausbildung beitragen möchten, und die sich in der Endphase ihrer Promotion befinden, steht die Teilnahme auf Anfrage ebenfalls offen, sofern die Kapazitäten und Bedingungen hierfür gegeben sind.

Der interdisziplinäre Austausch hat zum Ziel, ein gemeinsames Rahmenmodell für den Transfer von Forschungsergebnissen in die unterschiedlichen Praxisfelder der tertiären Bildungsforschung zu entwickeln. Dieses Rahmenmodell soll insbesondere Post-Doc Forscherinnen und Forschern eine Orientierung liefern, die das Schreiben von eigenen Forschungsanträgen beabsichtigen, die der praktischen Relevanz von wissenschaftlicher Forschung in zunehmendem Maße Bedeutung beimessen.

Teilnahmemodalitäten:

Mit der verbindlichen Anmeldung für die Teilnahme an der 2-tägigen Veranstaltung sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer je ein 2-seitiges Abstract zur eigenen Forschungsarbeit einreichen. Die Abstracts stellen die Grundlage für die gemeinsame Arbeit dar und es ist geplant, im Anschluss an das Symposium für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit zur Publikation eines ausgearbeiteten Beitrags bereitzustellen.

Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei. Für Unterkunft und Reisekosten kann außerdem ein Zuschuss in Höhe von max. 200 Euro gewährt werden. Im Falle, dass Ihre Reisekosten diesen Betrag überschreiten, kontaktieren Sie uns bitte.

Programm:

Ausgehend von den Abstracts erkunden die Teilnehmenden zunächst die Rahmenbedingungen und Herausforderungen von Praxistransfer in den Bereichen schulische Bildung, Hochschulbildung oder Lehramtsausbildung. Auf dieser Basis werden übergreifende Einflussfaktoren, Schwierigkeiten und Strategien identifiziert, die zur Modellierung von Transferprozessen genutzt werden können. Die Arbeitsgruppen für den kollegialen Austausch werden dabei gerahmt durch Vorträge von

  • Prof. Dr. Olga Troitschanskaia (Johannes Gutenberg Universität Mainz)
  • Prof. Dr. Olaf Köller (IPN – Leibnitz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik)
  • Prof. Dr. Uwe Schmidt (Johannes Gutenberg Universität Mainz)

Kontakt:

E-Mail: praxistransfer-bildungsforschung.ew@nulluni-hamburg.de

Weitere Informationen

Eine Anmeldung ist ab August 2017 möglich, weitere Informationen zur Anmeldung und zum genauen Programm erfahren Sie im Laufe der nächsten Monate über diese Website.